Mannem    

Diese Seite wieder auf Hochdeutsch

.

Fläsch : 144,95 qkm

Euwohnerzahl am 30.09.2003 : 324.777 Euwohner *

Ortsnetzkennzahl : 621

Höh : 95 m über NN

Homepage : http://www.mannheim.de

Poschtleitzahl : 68159 - 68309

Webcam`s in Mannem          * Quelle  :  Stadt Mannhem

.

Mannem is nooch de Landeshauptschdadt Schduddgard die zwedgröschd Schdadt in Bade-Württemberg un als Zentrum vum Rhoi-Negga-Dreiecks d'bei, sisch zu ähnare vun de wischdigschde Dienschdleischdungsmetropole zu etabliere. Mannem wirkt großschdädtischa, es is eleganda und schäner als viele Schdädte, die se an Euwohnerzahl und Fläsch weit iwwerterffe. Des verdankt Mannem seinere Gschischt, in dere Verlauf es rund 60 Johr (1720-1779) die glanzvoll Residenz vun de Kurfürschde vun de Palz war. Die Kurfürschde baude des weitläufische Schloss mit seim herrlische Riddasaal, in dem einscht Mozart konzertiert hott. Aus ihrer Zeit stammt de Barockbau vun de Jesuitenkärsch, die unnere Pfarrkärsch un des alde Rathaus eweso wie 's Zeughaus, heit des schdädtische Reiss-Museum. Verglische mit de altehrwürdische Schdädte am Rhoi is Mannem äh noch junge Schdadt. Des ehemalische Fischerdorf wurd vun Kurfürschd Friedrisch IV. zur Feschdung ausgebaut un 1607 zur Schdadt erhowe.

Äh Besonderheit in Mannem is die Uuffdeilung vun de Innenschdadt in Quadrade. So is z.B. die Ohschrift "L12,13" äh ganz normali Adress in de Mannemer Innenschdadt. Des erschde Quadrat ist "A1", das Letschde "U6". Des bekanndeschde Bauwerk vun de Schdadt ist sischerlisch des Nationaltheada, des äldschde Theada vun Deitschland. Do drin is 1782 Schillers "Raiwwer" uruffgfiehrt worre. Noch'm Krieg isses an ähner annere Schdell großziegisch unn in ähm moderne Schdiel widderuffgebaut worre. Es vereinischd Großes unn Kläänes Haus, Oper und Schauschbiel unner ähm Dach. Mannem bsitzt bemerkenswerde Kunschd-, aschäologische, schdadtgschischtlische unn välkerkundlische Sammlunge, schäne unn aschitektonisch intressande moderne Kärsche. Die Akademiekonzerde vum Nationaltheada-Orcheschda, Ausschdellunge, Filmfeschtschbiele, die schäne Parks am Rhoi unn Negga (Luisepark und Herzogeriedpark ware die Ausschdellungsgelände vun de Bundesgaadeschau 1975), großziegisch elegande Eukaufsschdroße mit Fußgängerbereische unn Plätz, erschdrangische Hodels und Gaschdschdädde - des alles schafft die Atmosphär vun ähnere eschde Großschdadt.

Wie die Kurfürschde Mannem zum Kulturzentrum, so hott sei verkehrsgünschdischi Laach die Schdadt zum Wärtschaftszentrum vum Rhoi-Negga-Raum gemacht. Mannem bsitzt viel bedeitendi Induschdrie, ähn große Handel unn de gröschde deitsche Stückguthafe. Es is Eukaafszentrum fa 1,5 Millione Mensche. Hier wurd 1817 des erschde Laufrad (Carl vun Drais), 1886 des erschde Audomobil (Carl Benz) un 1921 de erschde Trakdor (Lanz-Bulldog vun Ing. F. Huber) gebaut.

Uff de Gebiede vum Schbort un de Bildung hott die Schdadt Vorbildlisches geleischded. Meeschdaschafde in faschd alle Schbortarde sinn in Mannem ausgetrage worre, uff de modernen Schbortplätz im Eisschdadion un im Leischdungszentrum fa Eiskunschdlauf, in de Carl-Diem-Sporthall, im Carl-Benz-Schdadion odda uff'm Rhoi. Es gibt in Mannem äh Universidäd, zahlreische Fachhochschule unn schunschdische Bildungseirischdunge, die Hochschul fa Musik un Theada un viele Fach- un Spezialausbildungsschdädde. Ludwigshafe, Heidelberg, Speyer und Worms sin noh, eweso de Odewald und de Pälza Wald.

.

Schdadtdeile vun Mannem

Blumenau

Caschderfeld

Feidene

Friedrischsfeld

Friesemer Insel

         Gardeschdadt      

     Herzogeried     

Hochschdädt

Inneschdadt

Jungbusch

Käfadal

Lindehof

Luzeberg

Neggaraa

Neckaschdadt

    Neihermsheim     

Neiostheim

Pfingschdberg

Niedafeld

Ostschdadt

Rheinau

Sandhofe

Scharhof

Schänau

Schwetzingerschdadt

Seckene

    Stroßeheim    

Suebeheim

Voggelschdang

Waldhof

Wallschdadt

Wohlgelege

.

 

Chronik vun Mannem

11.03.766

Des Dorf "Mannenheim" wäd erschdmols urkundlisch im Lorscher Codex erwähnt

17.03.1606

Die Grundschdälegung zur Feschdung Mannem erfolgt dursch de Kurfärschd Friedrisch IV. vun de Palz. De Grundriss is in quadratischa Form ohgelegt, ähnlisch vun ähm Schachbrett

24.01.1607

Der Kurfäschd verleiht Mannem die Schdadtreschde

1613

Der erschde "Maimarkt" dud schdadt finne
1689 Mannem wäd im pälzische Erbfolgekrieg zerschdört

12.04.1720

Kurfäschd Carl Philipp verlegt sei Residenz vun Heidelberg nooch Mannem, woraus sisch äh regi Bautätischkeit (z.B. des Mannemer Schloss) entwickelt

1763

Wolfgang Amadeus Mozart besucht des erschde Mol Mannem. Er ist insgsamt vier Mol in Mannem zu Gaschd

1776

Des Nationaltheata wäd gschdifdet. Mozart, Lessing un Wieland sin in Mannem

1778

Kurfäschd Carl Theodor zieht mit seim gsamde Hofstaat nooch Minsche

13.01.1782

Urufffiehrung Schillers "Raiwwa" im Nationaltheater

1790

Die Quadrate werre nummariert

1803

Ufflösung vun de Kurpalz - Mannem wäd badisch

1811

Ziffre und Buchstawe ersetze die 1790 eigfiehrde Nummarierung vun de Quadrate

1817

Karl vun Drais fährt mit seiner "Laufmaschine" vun Mannem zum Schwetzinger Relaishaus - erschdes "Fahrrad"

1831

Dursch Abschluss vun de Rhoischifffahrtskonvention wärd Mannem bis 1910 zum Endpunkt vun de Großschifffahrt uff'm Rhoi

1848-1849

"Mannem" äh Zentrum vun de politische un revolutionäre Bewegung

1865

Die Badisch Anilin & Soda Fabrik (BASF) zieht äh Woch noch ihrer Grindung noch Ludwigshafe

03.07.1886

Carl Benz fährt mit seim "Patent-Motorwage" zum erschde Mol in de Öffentlischkeit - Des erschde Audo vun de Welt

1889

Fertigschdellung vum Wasserturm - dem Wohrzeische Mannems
28.03.1897 Josef (Sepp) Herberger wäd gebore. Er war vun 1936-1942 un 1950 bis 1964 fa die deitsch Fußballnationalmannschaft verantwortlisch

1899

Neggaraa wäd als Schdadtdeil zu Mannem eugemeindet

1900

Mannem wäd Großschdadt (mehr als 100.000 Eiwohna)

1903

Euweihung vum Mannemer Rosegadde

1914-1918

Der erschde Weltkrieg un die Weltwätschaftskries 24.10.1929 hot Mannem hart getroffe

1921

Der erschde Trakdor (Lanz-Bulldog) wäd vun Ing. F. Huber gebaut

1939-1945

Im zwedde Weltkrieg is Mannem des Ziel vun iwwer 150 Luftohgriff. Der schwerschde Luftohgriff hot am 5./6. September 1943 stattgfunne. Dodebei wäre 51% vun de Schdadt zerschdört

1949

De VfR-Mannem wärd deitscher Fußballmeeschda

1954

Mannem vergibt de erschde Schillerpreis

1967

Die Wärtschaftshochschul wärd zur Universität erhowe

1975

Mannem rischded die Bundesgartenschau aus, zu der iwwer 8 Mio. Bsucher kumme

De Fernmeldeturm wäd seinere Beschdimmung iwwergewwe

De Webmaster wärd gebore ;-)

1980

De MERC gewinnt zum erschde Mol die deitsch Meeschderschaft im Eishockey

1984

Des neie Planetarium wäd eigeweiht

28.09.1990

Ereffnung vum Landesmuseum fa Teschnik un Arweit

1991

Uff de Schnellbahntrass Mannem - Schduddgard wärd de ICE Linieverkehr uffgenumme

1993

Mit'm Bau vun de "B-Linie", ähnere Schdroßebahnverbindung vum Hauptbahnhof iwwer de Lindehof noch Neggaraa-West (schbäda weida zur Rhoigoldhall), beginnt die Mannemer Verkehrsgsellschaft (MVG) ihre gröschdie Neibaumaßnahm noch'm  Zwedde Weltkrieg.

1994

Des Carl-Benz- Schdadion an de Theodor-Heuss-Ohlag wärd seiner Bschdimmung iwwergewwe

De Fahrlachtunnel, der äh direkti Stroßeverbindung vun de Rhoibrigge zu de Audobahn unner Umgehung vun de Inneschdadt herschdellt, wärd in Betrieb genumme

Die Kulturmeil Mannem wärd eröffnt

1995

Die "B-Linie", äh Schdroßebahnverbindung vum Hauptbahnhof iwwer de Lindehof noch Neggaraa, wäd planmäßisch in Betrieb genumme

1996

Beginn vun de Bauaweide fa's derzeit gröschde Projekt, fa Ökologische Wohnungsbau im "Öko-Schdadtdeil" Wallschdadt-Nord, in Deitschland

1997

De MERC, jetzt "Die Adler Mannem" gewinnt zum zwedde Mol die deitsch Meeschdaschaft im Eishockey

1998

Die Adler Mannem gewinne zum dritten Mol die deitsch Meeschdaschaft im Eishockey

1999

Die Adler Mannem gewinne zum vädde Mol (dreimol in Folg) die deitsch Meeschdaschaft im Eishockey

2001

Die Adler Mannem gewinne zum finfde Mol die deitsch Meeschdaschaft im Eishockey

Im Mai wäds "Victoria Hochhaus" im Schdadtteil Lindehof fäddischgschdellt. Es is mit 97 Meda des högschde Bürogebäude vun de Schdadt.

2005

Die SAP-Arena, wäd im Bösfeld, als neii Multifunktionsarena, eigeweiht. Hier finne ä Vielzahl vun Verohschdaldunge, wie z.B. Eishockey, Handball un Konzerte statt

2007

Mannem feiert sei 400jährisches Schdadtjubiläum

.