Mobilfunk

In Deutschland gibt es zurzeit vier digitale Mobilfunknetze : Telekom, Vodafone D2, e-plus, O2-Germany. Diese Mobilfunknetze arbeiten auf zwei unterschiedlichen Netzstandards. So arbeiten die beiden "älteren" Netze von Telekom und Vodafone hauptsächlich auf dem Netzstandard GSM900, die zwei moderneren Netze e-plus und O2 arbeiten hingegen auf dem moderneren GSM1800-Standard. Diese zwei Standards unterscheiden sich im wesentlichen in ihrer Sende- und Empfangsfrequenz, sowie einer höheren Bandbreite (mehrere Kanäle) im 1800 MHz-Bereich. So sendet bzw. empfängt der GSM900-Standard auf der Frequenz 900 MHz (Megahertz) und der GSM1800-Standard auf der Frequenz 1800 MHz bzw. 1,8 GHz (Gigahertz). Die Netze e-plus und O2 sind engmaschiger (picozellular) aufgebaut, dies hat den Vorteil, dass in einem Gebiet mehrere Mobiltelefone gleichzeitig betrieben werden können. Mittlerweile haben die beiden Netzbetreiber Telekom und Vodafone ebenfalls Frequenzen im 1800 MHz-Bereich erworben und haben die Mobilfunkfrequenzen in diesem Bereich erweitert, da das Mobilfunkaufkommen in den vergangenen Jahren, massiv angestiegen ist.

Nur von kurzer Dauer (von November 2002 bis November 2003), gab es in Deutschland mit Quam den fünften Netzbetreiber. Allerdings hatte Quam kein eigenes GSM-Netz aufgebaut, sondern nutzte durch eine Vertragsvereinbarung das vorhandene Netz von e-plus als eigenes "virtuelles" Netz. Mittlerweile hat Quam seine Geschäftsziele neu ausgerichtet und sein "virtuelles" Netz abgeschaltet. Die 200.000 Kunden , die in dieser Zeit Verträge abschlossen, bekamen von T-Mobile ein Vertragsangebot, konnten allerdings die Rufnummer nicht in das neue Netz übernehmen (portieren), obwohl seit November 2002 die Mitnahme der Rufnummer (Portierbarkeit) zwischen den verschiedenen Netzbetreibern möglich ist.

.

Hier die Links zu den vier deutschen Mobilfunknetzen  / Betreibern :

.

Telekom

Vodafone

Radar

e-plus

O2-Germany

.

Land

Landes- kennziffer

Netz

Display- anzeige

Betreiber

Netzcode

Netzvorwahl im GSM-Netz

Teilnehmer

Prüfung der Netzzugehörigkeit von Mobilfunkanschlüssen

Netzstart

Deutschland

49

Telekom

T-Mobile D / D1 / D1-Telekom

Telekom Deutschland GmbH

262-01

   01511, 01512, 01514, 01515, 01516, 01517, 0160, 0170, 0171, 0175

38,625 Millionen (31.12/2013)

Anruf bei der Rufnummer 4387

06/1992

Deutschland

49

Vodafone

Vodafone D2 / D2 / Vodafone.de

Vodafone

262-02

01520, 01522, 01523, 01525, 0162, 0172, 0173, 0174

32,250 Millionen (31.12/2013)

Anruf bei der Rufnummer 12313

06/1992

Deutschland

49

e-plus

E-plus

E-Plus Mobilfunk GmbH

262-03

01570, 01573, 01575, 01577, 01578, 0163, 0177, 0178

24,946 Millionen (31.12/2013)

Anruf bei der Rufnummer 10667

05/1994

Deutschland

49

O2

O2 / O2 DE

O2 Germany

262-07

01590, 0176, 0179

19,401 Millionen (31.12/2013)

SMS mit "NETZ Rufnummer" an 4636 senden

10/1998

Deutschland

49

Quam

seit 15.11.2002 Dienst eingestellt

Quam

Group 3G UMTS GmbH

seit 15.11.2002 Dienst eingestellt

262-14

01505

0,20 Millionen (01.09.2002)

?

11/2001 bis 11/2002

Österreich

43

A1

A1

MobilKom Austria AG

232-01

0664

?

?

12/1993

Österreich

43

T-Mobile Austria

T-Mobile A

T-Mobile Austria

232-03

0676

?

?

10/1996

Österreich

43

one

one

Connect Austria

232-05

0699

?

?

10/1998

Österreich

43

tele.ring

telering

Tele.ring Telekom Service GmbH & Co KG

232-07

0650

?

?

05/2000

Schweiz

41

Natel

SwissGSM

Swisscom Mobile AG

228-01

079

?

?

03/1993

Schweiz

41

sunrise

sunrise

TDC Switzerland AG

228-02

076

?

?

12/1998

Schweiz

41

Orange

Orange

Orange Communications S.A

228-03

078

?

?

07/1999

.